Webtools in der internen Kommunikation

Ralf Ostwald ist im Projektmanagement im F&E-Bereich bei Daimler beschäftigt und hat zum Thema Projektmanagement mit Hilfe von Blogs einen kleinen Artikel im Hausblog veröffentlicht. Dies ist für mich der Anlass, nun einige webbasierte Tools und deren Nutzungsmöglichkeiten im Projektmanagement zusammenzutragen. Als ersten Schritt werde ich mich auf das Knowledge Management konzentrieren.

Je nach konkreter Situation und Aufgabenstellung können dazu folgende Tools in diversen Kombinationen genutzt werden:

Blogs: Das Weblog bietet sich als offener und langfristiger Wissenspeicher an, in dem Informationen gut sortiert und aktuell auffindbar sind. Mit technisch geringem Aufwand ist es möglich, akutelle Tasks oder Ergebnisse zu präsentieren und zu kommunizieren. Je nach Sensitivität des Projekts muss man sich entscheiden, ob das Blog im Inter- oder Intranet liegen soll. Ein Blog im Internet hat hier ggf. den Vorteil, dass auch von externer Stelle Input kommen kann. Damit ein Projektblog effektiv ist, muss dafür Sorge getragen werden, dass alle Teammitglieder dort regelmäßig partizipieren.

Wikis: Wikis können im Vergleich zu Blogs verstärkt im Bereich der Konzeption und Umsetzung genutzt werden. Sie erfordern ein paar klare Regeln, wie dort zu arbeiten ist, bieten aber dann vielen Köpfen an verschiedenen Orten die Möglichkeit, an dem gleichen Punkt zu arbeiten. Außerdem können hier aus der Erfahrung heraus Abläufe standartisiert werden, womit in der Zukunft Zeit gesparrt werden kann.

Forum: Das Forum ist dort geeignet, wo es verstärkt um die Diskussion geht. Grade im Bereich der Ideenfindung ist es als kooperatives Dialogtool nutzbar.

Twitter: Der Microbloggingdienst eignet sich vor allem im Bereich der kurzfristigen Kommunikation und ist im Knowledge Management vor allem als schnelles Frage- und Resonanztool nutzbar. Ein komplett via Twitter vernetztes Team kann auch mobil kommunizieren und ggf. schnell auf aktuelle Anfragen reagieren.

Google Docs u.ä.: Webbasierte Officesoftware mit genauer Steuerung der Zugriffsrechte ermöglicht es, Textdokumente, Tabellen oder Präsentationen online zu erstellen, gemeinsam zu bearbeiten oder einfach zur Verfügung zu stellen. So lässt sich oft wertvolle Zeit sparen, da man auf vorhandenes Material zurückgreifen kann. Über die verfügbaren Dokumente sollte außerdem eine gut gegliederte und durchsuchbare Übersicht bereitgestellt werden.

Kalender: Mit Onlinekalendern kann zentral das Zeitmanagement von Teams oder Einzelpersonen erledigt werden. Durch ein gut geführtes System lassen sich Synergien nutzen und Überschneidungen vermeiden.

Bei weiteren Anmerkungen oder Fragen melden Sie sich einfach bei mir.

Thomas Euler


  1. 1 Gedanken zu Webtools in der internen Kommunikation im Unternehmen | Corporate Blogging Weblog

    […] im Daimler-Blog über die ich kürzlich berichtet habe noch ein wenig weiter konkretisiert. Wer sich dafür interessiert, welche Tools wofür einsetzbar sind, mag bei diesem Artikel gut aufgeh… SHARETHIS.addEntry({ title: „Gedanken zu Webtools in der internen Kommunikation im Unternehmen“, […]

  2. 2 links for 2009-02-23 - Projekt- und Wissensmanagement durch Webanwendungen

    […] Webtools in der internen Kommunikation « Only Me (tags: blog wiki Forum Microblogging fabrikdiplomarbeit) […]




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: